LGs „Perfektes Schwarz“ und „Unendlicher Kontrast“ sind ein Fall für den Anwalt

3
Darf LG seine OLED TVs auch weiterhin mit
Darf LG seine OLED TVs auch weiterhin mit "Perfektes Schwarz" und "Unendlicher Kontrast" bewerben?

LG Electronics bewirbt seine OLED-TVs mit den Begriffen „Perfektes Schwarz“ und „Unendlicher Kontrast“. Das ruft nun die amerikanische Werbeaufsichtsbehörde auf den Plan. 


Anzeige

Der Fall wurde von der Nation Advertising Division (NAD) bereits an die Federal Trade Commission (FTC) zur weiteren Durchsicht übergeben. LG Electronics USA hat die Empfehlungen der NAD bezüglich der OLED-Bewerbung mit den Begriffen „Perfect Black“ (Perfektes Schwarz) und „Unendlicher Kontrast“ (Infinite Contrast) nicht eingehalten. LG ist sich keiner Schuld bewusst und lässt über einen Sprecher verkünden, dass „die Begrifflichkeiten akkurat seien und die zusätzlichen Beweise sehr stark seien“.

LGE USA hatte schon einmal Probleme mit der Regulierungsbehörde, ist jedoch nicht von seiner Bewerbung abgewichen. Es gebe mittlerweile neue Beweise, dass die Bezeichnung „Unendlicher Kontrast“ und „Perfektes Schwarz“ auf die OLED-Technologie zustimmen.

Zwist zwischen LG und Samsung

Dahinter verbergen sich wohl Feindseligkeiten zwischen den koreanischen Wettbewerbern Samsung und LG. Anfang dieses Jahres empfahl die NAD LG, ihren „ultimative Bildqualität“-Bewerbung und falsche Herabstufungsansprüche, nach einer Anfechtung durch den Rivalen Samsung, einzustellen.

NAD stellte auch die Angriffskampagne von LG mit dem Titel „Question the Q“ (Hinterfrage das Q) in Frage, die auf die Verwendung des Begriffs „QLED“ durch Samsung abzielt. Die Bezeichnung QLED beschreibt Samsungs LED-LCD-Fernseher mit Quantum Dot Technologie und soll eine bewusste Verwechslung mit LGs OLED-Fernsehern hervorrufen. 


LG OLED55C8LLA 139 cm (55 Zoll) OLED Fernseher (Ultra HD, Twin Triple Tuner, 4K Cinema HDR, Dolby Vision/Atmos, Smart TV)

Preis: EUR 1.499,00

4.2 von 5 Sternen (48 Rezensionen)

1 Neu & Gebraucht erhältlich ab EUR 1.499,00

LGs „Perfektes Schwarz“ und „Unendlicher Kontrast“ sind ein Fall für den Anwalt
3.3 (65%) 4 Bewertung[en]

3 KOMMENTARE

  1. Hallo 4k Gemeinde
    Ich Frage mich ob die in den USA keine anderen Probleme hat,wie sich über werbeslogans der Tvhersteller zu streiten.was für’n Quatsch.
    Trotzdem weiter viel Spaß beim 4k schauen.
    Gruß Lutz

  2. Also unendlicher Kontrast ist laut dem Weber-Kontrast Kw: Wenn die minimale Leuchtdichte den Schwarzwert L min = 0 erreicht, dann ist der Kontrast unendlich. Da ist nunmal nicht die maximale Leuchtdichte/Helligkeit entscheidend, so mit ist „Perfect Black“ (Perfektes Schwarz) und „Unendlicher Kontrast“ (Infinite Contrast) korrekt.

  3. Hallo,
    das Stichwort „Perfektes Schwarz“ kann man bedenkenlos weiterhin verwenden, denn es stimmt wirklich. Bei der 4K-BlueRay „Moon Shots“ ist das Weltall absolut perfekt schwarz, wenn man nachts TV sieht und keinerlei Beleuchtung im Fernsehraum hat, sieht man weder den Fernseher bzw. dessen Ränder. Man sieht nur einzelne Sternpünktchen glimmen in der Schwärze des Zimmers. Aber die Behauptung „Unendlicher Kontrast“ kann man genau genommen bei den heutigen LCD-Geräten mit HDR oder mit der wirklichen echten Strahlung der Sonne am Himmel nicht vergleichen!!! Das kann wahrscheinlich nie ein Fernsehgerät leisten und ist eigentlich auch nicht gewünscht und Unsinn, denn wer würde sich vom eigenen TV-Gerät gerne selbst so blenden lassen, dass es minutenlang nur noch Sternchen sieht. Das würde auf Dauer auch den Augen schaden, wenn man während eines Films öfter voll geblendet würde, dass einem die Augen weh tun.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here