LGs UBK90 4K Player nutzt alte Komponenten des UP970 (Rebranding)

7
Einziger großer Unterschied zwischen dem UBK90 und UP970 ist das Redesign des
Einziger großer Unterschied zwischen dem UBK90 und UP970 ist das Redesign des "Deckels"

Neues Modell neue Hardware? Nicht im Fall des LG UBK90 4K UHD Blu-ray Players. Das neue Modell nutzt die gleichen technischen Komponenten wie der Debüt-Player UP970. Einziger Unterschied: Der Preis!


Anzeige

Rebranding ist keine schöne Sache. Es suggeriert dem Verbraucher „Hier bekommst du etwas neues“, dabei handelt es sich meist um Vorgänger-Produkte mit einem neuen Namen oder leicht geändertem Design. Als wir den UBK90 geliefert bekommen haben, hat sich unser Eindruck von den Produktblättern bestätigt. Der Formfaktor sowie die Anordnung der Anschlüsse passt zu 100% mit den 2017er Modell UP970 überein. Das hat uns dann doch etwas stutzig gemacht und wir haben das Gerät einmal aufgeschraubt. Der „Deckel“ war auch nur mit je drei Kreuzschrauben befestigt und somit war es kein Problem an das Innere der Geräte zu gelangen.

Neuer Name – alte Bauteile

Die Bauteile im UBK90, wie die Hauptplatine, und die Strom-Sektion sind alle mit „UP970“ gelabelt. Auch das Sony 4K Laufwerk ist das gleiche. Es besteht kein Zweifel, dass LG hier die Komponenten seines Debüt-Players unter einem neuen Namen in 2018 verkauft. Im Grunde genommen ist das kein Problem, gibt es dem Hersteller die Möglichkeit Probleme und Fehler der Vorgänger-Modelle zu beheben. In diesem Fall ist der einzige Unterschied eine zusätzliche Einfassung des 4K Blu-ray Laufwerks, welches eine höhere Laufruhe ermöglichen soll.

Beide Player UBK90 und UP970 basieren auf der Technik (Hauptplatine, Strom-Sektion, 4K Laufwerk) des 2017er Modells UP970
Beide Player UBK90 und UP970 basieren auf der Technik (Hauptplatine, Strom-Sektion, 4K Laufwerk) des 2017er Modells UP970

Dolby Vision HDR ab Werk

Dieses „Upgrade“ erhielten Käufer eines UP970 jedoch kostenlos, wenn sie ihren Player zum Kundenservice gebracht haben (kostenlos). Wir haben aber natürlich beide Player nochmals angeschlossen und auch die Menü-Oberfläche und die Funktionen der Geräte sind gleich. Das Menü ist immer noch nicht hochauflösend und es fehlen auf jeden Fall weitreichende Einstellungsmöglichkeiten und zusätzliche Apps (z.B. Amazon Prime Video). Wenigstens unterstützt der UBK90 bereits ab Werk das Dolby Vision HDR-Format. Die Update-Odyssee des Vorgängers kann man sich somit sparen.

Auch die Anschlüsse sind gleich. Selbst an der Menü-Oberfläche des UBK90 wurde nichts geändert
Auch die Anschlüsse sind gleich. Selbst an der Menü-Oberfläche des UBK90 wurde nichts geändert

100 Euro Preisdifferenz

Wieso LG diesen Schritt gewählt hat bleibt wahrscheinlich ein Firmengeheimnis. Vielleicht ist das Player-Geschäft nicht rentabel genug, weswegen man kein weiteres Geld in die Entwicklung steckt, oder man hat einfach noch zu viele Komponenten der ersten Gerätegeneration „rumliegen“. Das ist womöglich auch der Grund, wieso der koreanische Hersteller die Geräte nicht groß angekündigt hat.

Für uns steht fest, wir werden den UBK90 zurücksenden. Selbst wenn wir einen zweiten 4K Blu-ray Player benötigen würden, wäre das „neue“ Modell aufgrund des höheren Preises keine Option. Man zahlt kurz nach Markteinführung gute 240-250 Euro für das Gerät, den Vorgänger UP970 gibt es für 140 Euro und oft noch günstiger! Und der schöne neue Deckel ist und nun wirklich nicht die 100 Euro Differenz wert…

Im Inneren des UBK90 schlummern die "alten" Bauteile des UP970. Die Preisdifferenz von rund 100 Euro ist nicht gerechtfertigt
Im Inneren des UBK90 schlummern die „alten“ Bauteile des UP970. Die Preisdifferenz von rund 100 Euro ist nicht gerechtfertigt

LG UP970 Ultra HD Blu-ray Player (Multi HDR, 4K Streaming, WLAN) schwarz

Preis: EUR 199,13

3.5 von 5 Sternen (108 Rezensionen)

30 Neu & Gebraucht erhältlich ab EUR 134,53


LG UBK90 Ultra HD 4K Blu-ray-Player (mit HDR, Dolby Vision und Dolby Atmos) schwarz

Preis: EUR 155,98

3.8 von 5 Sternen (7 Rezensionen)

16 Neu & Gebraucht erhältlich ab EUR 155,98

LGs UBK90 4K Player nutzt alte Komponenten des UP970 (Rebranding)
5 (100%) 4 Bewertung[en]

7 KOMMENTARE

  1. Zum Thema „neue Modelle“ allgemein: Ganz so einfach ist es nicht immer! Die Hersteller bauen ja idr die ganzen Chips dadrin nicht selbst, dann wird eine Revision nicht mehr hergestellt, und man steht vor der Wahl ein neues Modell raus zu bringen (und dann solche Kritik auf sich zu ziehen) oder aber unter dem gleichen Modelltyp mehrere Varianten mit unterschiedlichen Komponten zu haben. Wäre letzteres wenigstens mit „Rev0,1,2..“ gekenntzeichnet, OK, meist ist es aber bei den Herstellern, die das machen, eben nicht der Fall (kenn ich zumindest aus dem Bereich Router). Dann sind mir klar abgetrennte Modelle lieber!

    Gut, hier bei LG trifft ganz offensichtlich das jetzt nicht zu, aber nach dem desaströsen Start vom UP970 und den dadurch zustande gekommenen Bewertungen auf allen Plattformen kann ich das schon verstehen. Trotzdem hätte man dann wenigstens auch an der Firwmare noch arbeiten können: Es ist vom Code her scheinbar die gleiche wie bei den alten BD-Player, da war DLNA (was beim UP970 auch noch auf der Verpackung und in den Specs stand, dann aber einfach aus der Software entfernt wurde) und auch mehr Apps drin. Außerdem ein etwas hochauflösenderes Menü und vielleicht nicht gerade einen weißen Hintergrund (im meist abgedunkelten Heimkino???) und das neue Modell würde sich schon deutlich mehr abgeben.

  2. @heimkinofreak
    Besser hätte ich es auch nicht schreiben können. Das was momentan geboten wird, ist sehr gut und ausreichend. Ich für meinen Teil brauche noch nicht einmal HDR oder DV. Das Bild gefällt mir überhaupt nicht und deshalb schaue ich, nach zahlreichen 4K HDR-Versuchen, nur noch in FHD und lass meinen TV auf 4K hochskalieren. Denn nicht nur HDR ist es was mich stört, sondern auch die uralten aufgewärmten, hochskalierten 4K-Konertierungen HD/FHD-Filme. Ich kenne nur einen einzig guten 4K-Film und das ist die Doku Planet Erde II. Es ist wirklich so, dass alles nur noch gehyped wird. Marketing steht an 1. Stelle. Meine Prioritäten liegen bei 3D. Ich brauche kein HDR oder grottenschlechtes, hochsklaiertes pseudo 4K. Das kann mein TV sogar besser, als das was uns auf Scheibe angeboten wird. Mir reicht FHD im Zusammenspiel mit einem 4K-TV. Ich sehe zwischen einer s.g. „echten“ 4K-Scheibe und einer FHD Scheibe, welche vom TV auf 4K hochsklaiert wird, keinerlei Unterschied. Und für all diesen unnützen Unsinn hat man 3D fallen gelassen. Ein natürlicheres Bild gibt es doch gar nicht, als das in der 3. Dimension. Und vor allem sieht man den Unterschied sofort und hat nen Wow-Effekt. Diesen konnte ich aber bei 4K-HDR noch nie erleben. Mich haut der ganze pseudo-4K-Kram nicht vom Hocker.

    In diesem Sinne….Leute,…. lasst Euch von den Herstellen nicht beeinflussen, bzw. verarschen.

    • Naja mit dem richtigen TV (OLED, FALD LCD) sieht man schon einen recht positiven HDR/DV Effekt. Selbst die bandbreitenkastrierten DV und HDR Filme von itunes sehen deutlich besser als die 1080p Pendanten.

  3. Die Hersteller wissen allgemein nicht mehr, was diese bringen sollen. Das ist nicht nur bei LG so.
    Wenn ich mir z.Bsp. die neuen Yamaha Receiver anschaue…RX-A3070 vs. RX-A3080…kaum Unterschiede…selbiges bei
    Panasonic TVs…auch nicht mehr viel neues, was nicht schon dagewesen wäre….das zieht sich durch ALLE Hersteller….
    Vor kurzem hat man die Leute noch verrückt gemacht mit HDMI 2.1. und jetzt wurde es ganz still um das Thema, weil man festgestellt hat, das the next step in der Praxis nicht viel bringt und wir langsam an die technischen Grenzen kommen gewisse Daten zu übertragen. Stichwort 8k. was für den Privatuser eh keinen Sinn macht.

    Die ganzen Themas sind überhypt.

    Jedem anspruchsvollen Heimkino Menschen reicht 4k HDMI 2.0. HDCP 2.2. 24p BT 2020 YUV 4:4:4 10 Bit incl. HDR optional Dolby Vision plus Audio Dolby Atmos DTS:X optional Auro 3D – fertig! MEHR BRAUCHT ES NICHT….

    Die neuen HDMI 2.1. Spezifikationen sind schön und gut….interessieren aber Hollywood nicht die Bohne. Schon krass, das immer noch in 24p UHD produziert wird obwohl 60p möglich wäre und dann reden die schon von 100p/120p. Völliger Quatsch! Wird Hollywood NIEMALS machen.

    Bei Sport würde 4k/120p was bringen…aber bis das mal versendet wird, bin ich wahrscheinlich schon in Rente. Sky kriegt es ja nicht mal hin einen CINEMA Kanal in UHD zu bringen.

    Wenn Ihr mich fragt ist die Industrie verzeifelt, weil die nicht mehr wissen, was se bringen sollen.

    Der LG Player ist ein wunderschönes Beispiel. Der gleiche Müll in neuem Gewand und dann teurer verkaufen und nicht jeder liest diese Seite…was denkt ihr wieviel Leute aufs neue Modell rein fallen und dann noch glauben diese haben das „besssere“ Gerät weil neuer…die Hersteller arbeiten nach dem Motto Jeden Tag steht ein Dummer mehr auf und es funktioniert!

    Hört auf…ich hab den ganzen Scheiss schon hinter mir…hab mir eine solide Heimkino Anlage aufgebaut und nach dem Motto „schuster bleib bei deinen Leisten“ geniesse ich HEIMKINO OHNE mich verrückt zu machen von neuen Technologien, die nur SHOW sind…in diesem Sinne…Haut rein….

    • Die Hersteller setzen sich selbst unter Druck. Die sollten einfach die Modellwechsel auf vier bis fünf Jahre hochsetzten. Dann haben Sie mehr Zeit um zu entwickeln und der Kunde, welcher High End kauft, nicht immer die Gewissheit das sein Gerät nach einem Jahr nichts mehr wert ist!
      Aber man bekommt ja für ein vier bis fünf Jahre alten TV, teilweise nicht mal mehr Ersatzteile!!! Und finde ich schon ganz schön derbe…..

  4. In unserer schnelllebigen Zeit, wollen die Kunden ja jedes Jahr ein Neues Model.
    Erwarten ständig neue Geräte. Warum ???
    Vielleicht weil sie denken, das das Nachfolgemodell besser ist als das bisherige.
    Aber dem ist oft nicht so. Wie auch hier.

    Ich besitze den LG UP970 über ein Jahr und kann ihn nur loben.
    Er spielt alles ab, alle Formate alle Festplatten über USB.

    Ich kann mit diesem Gerät die nächsten zehn Jahre auskommen,
    brauche nicht ständig ein neues Gerät. Egal wie welche Modelbezeichnung es trägt oder was es kostet.
    Aber in unserer Wegwerfbevölkerung wollen ja die Leute jedes Jahr, oder öfter, was anderes.

  5. He he he … vielen Dank Dominic Jahn.

    Ich kann aber durchaus verstehen, warum LG dieses „Neugerät“ aufgelegt hat. Die Update-Politik war zwar irgendwie noch zügig – aber komplett vermurkst mit alpha- und beta-Updates, die die Geduld der UP970-Besitzer arg strapazierte.

    Allerdings war der Preisverfall des UP970 noch vor dem Eintreffen der Updates – so dass ich da eine gewisse Halde von Altware, bzw. Bauteilen in den Lagern und Fabriken von LG vermute, weil sie geplante Stückzahl nicht los wurden?!

    Ich habe meinen Frieden geschlossen mit dem UP970 – und seit gestern rotiert nun auch meine erste Dolby Vision Scheibe im Player (Matrix). Die Folge ist, dass ich nun die Schwächen von meinem LG UH950 TV noch stärker bemerke – ein LCD-Panel ohne Zonen-Dimmung bewirkt einen gewissen Pump-Effekt von Hell-Dunkel-Kontrasten … aber das kann man dem Player wahrlich nicht in die Schuhe schieben 😉

    MFG Bobo(2018)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here